Freitag, 28. Mai 2010

Hallo an alle Tilter... Pokersushi... NBA-Madness... WM-Vorbereitungen

Hallo verehrte Tilter. Bei der Monatsumfrage schält sich so langsam heraus, dass die Leser von Vegas Geschreibsel in der Mehrheit Tilter sind. Leute, ich verstehe euch gut. In der verbleibenden drei Tagen wird sich an diesem kleinen Psychogramm vermutlich nicht mehr viel ändern, aber es ist noch nicht zu spät, euer Kreuzchen zu machen.

Wirklich irritierend sind die zwei Stimmen, die von sich behaupten, dass sie nie tilten. Einfach nie! Also, falls ihr das lest, bitte meldet euch. Vielleicht machen wir ein Interview oder ihr verratet in den Kommentaren eure Tricks. Andererseits: Was zum Teufel ist los mit euch? Vermutlich spielt ihr gar kein Poker... das wäre eine glaubwürdige Erklärung.

Die Pokerwoche war seltsam. Sie ließ sich gut an am Pfingstwochende. Spielte jede Menge Turniere. Ein Finaltisch war dabei. Das Feld war riesig, über 7.000 Spieler, leider war es auch das Turnier mit dem kleinsten Buy-In, ein lumpiger Dollar. Was mir zu denken geben könnte: Habe ich wirklich nicht mehr drauf, obwohl ich in letzter Zeit an meinem Turnierspiel gearbeitet habe? Jedenfalls hätte ich gewinnen müssen. Ich hatte Chips, ich hatte Position auf einen Spieler, der recht leicht zu durchschauen war. Er bezahlte jede 3-Bet und spielte Check-Fold, wenn er den Flop nicht getroffen hatte. Mit einem Draw donkte er mit einer Minimum-Bet, bezahlte das Raise, auf dem Turn das gleiche Spiel und auf dem River gab er nach einer Blank auf. Hatte er wirklich eine Hand war das recht schnell klar. Es war ideal. Ich konnte Sushi aus ihm machen und kleine mundgerechte Häppchen aus seinem Monsterstack rausschnibbeln. (Sushi ist übrigens die ideale Begleitnahrung für lange Online-Turniere.)

Irgendwann hatte ich mehr als 5 Millionen Chips vor mir stehen, gut doppelt so viele wie der Zweitplatzierte. Jetzt hätte ich den Tisch einfach solide runtergrinden sollen. Weil es so einfach war und vielleicht auch, weil es spät war, traute ich mir einen unschlagbar dämlichen Bluff gegen den einzig guten Spieler am Tisch zu. Unschlagbar dämlich, weil einfach überflüssig. Kostete mich 2 Millionen und danach war wie von Zauberhand das Momentum weg oder irgendeine Nase hatte den Doom-Switch gefunden. Und der Rest der Woche lief dann nach dem Motto: Please fell free to flop the nuts versus me! So ein Angebot schlägt niemand gerne aus.

BASKETBALL: Wer Sportwetten ernst nimmt, der muss mindestens zwei von drei Wetten gewinnen, sonst sieht das auf die Dauer nicht gut aus. Bei der Bundesliga lief das immer schlecht, unter dem Strich, obwohl ich nächstes Jahr noch mal einen Anlauf machen werde und die Saison durchtippen werde. Nur die NBA hat mir hin und wieder etwas Glück gebracht. Übrigens, ich bin heilfroh, dass ich keinen Cent auf die Playoffs der deutschen Basketball-Bundesliga gesetzt habe. Die ist genauso untippbar wie im Fußball.

Die Conference-Finals der NBA jedenfalls liefen zunächst wie erwartet. Boston war gut drauf und gewann zweimal in Orlando, dann das dritte Spiel zuhause, womit die Serie so gut wie gelaufen schien. Inzwischen steht es nur noch 3:2, und irgendwie scheinen die Spieler der Orlando Magic den Glauben an sich selbst wiedergefunden zu haben. Heute Nacht treten sie in Boston an. Die Celtics fühlen sich nicht mehr ganz so wohl in ihrer Haut. Es wird ein hartes Spiel, es wird spannend und am Ende wird Boston mit wenigen Punkten die Nase vor haben.

Knapp ging es gestern Nacht zu zwischen den Lakers und den Phoenix Suns. Auch in dieser Serie steht es jetzt 3:2. Die Suns haben mich wirklich überrascht, dass sie ihre Heimspiele gegen die Lakers relativ souverän gewonnen haben. Dass es gestern Nacht im fünften Spiel so eng wurde, verdankten die Suns einer großen Aufholjagd. Im dritten Viertel lagen sie bereits mit 18 Punkten zurück. Aufgeben gilt nicht. Was sich dann in den letzten Sekunden abspielte, war einigermaßen wahnsinnig. 20 Sekunden auf der Uhr, Phoenix hat den Ball, liegt aber mit drei Punkten hinten. Nash versucht den Drei-Punkte-Wurf und verpasst, Rebound Suns und sofort wird hinter die Drei-Punkte-Linie gepasst, Richardson ist dran und verpasst, Rebound Suns und im dritten Anlauf trifft Richardson. Ich war bereit auf meine Wetten zu pfeifen. Keine vier Sekunden mehr zu spielen, doch dann das:



WM-Vorbereitungen: Es geht natürlich um die wirklich wichtigen und gänzlich unbedeutenden Fragen. Liegt ein Fluch auf der deutschen Mannschaft? Adler und Rolfes verletzt, Ballack zusammengetreten, doch dann auch noch das: Thomas Müller stürzt mit dem Rad. Das macht große Schlagzeilen - es kann nur ein Fluch sein! Am nächsten Tag erfährst du, dass er sich die Knie aufgeschürft hat.

Auch sehr schön: Es gibt vor der WM noch durchgedrehtere Umfragen als die, die Vega hier monatlich veranstaltet: Ist Ihnen ein Finale mit deutscher Beteiligung wichtiger als Sex? War denn wenigstens die Antwort möglich "Nein, aber lass uns schnell machen"? Nicht schlecht ist auch das gefakte Fernsehprogramm für den 13. Juni 2010 im WM-Heft der 11 Freunde: ARD 20:00 Tagesschau - Sprecher: Mehmet Scholl. Hotel TV: Jurassic Porn - Die Alt Bundestrainer Erich und Ulli wollen es noch mal wissen. Undsoweiter. Die 11 Freunde-Redaktion tippt übrigens auf ein Viertelfinale Deutschland gegen Argentinien. Das dürfte nicht ganz so lustig werden.

Kommentare:

vodoo hat gesagt…

Zur WM: mir fehlt das Charisma beim Kapitän Lahm, und somit eine Persönlichkeit. Vielleicht soltle man Südafrika als Vorbereitung für die WM 2014 betrachten, sich genüßlich zurücklehnen und den Spaniern die Daumen drücken? Oder Griechenland? Wie man in der NBA sieht, gibt es auch anderswo großen Sport. Die WSOP läuft, ...

Liebe Grüße
stefan

Victor Vega hat gesagt…

haha, griechenland hätte was in diesen zeiten. aber so ganz als vorbereitung, das geht doch nicht. vielleicht kriegen sie es ja hin, dass sie als mannschaft funktionieren, einer für alle, hoho usw. dann ist es egal, wer kapitän ist...

... aber auch ohne die deutschen ist die wm ganz interessant, argentinien ist stark, spanien auch, die holländer vielleicht

lahms werbeauftritte für die bild sind allerdings schon sehr peinlich
http://www.youtube.com/watch?v=WJFmuSt71eU&NR=1

schönen gruß
victor

stefan hat gesagt…

Stimmt! da hab ich gar nicht mehr dran gedacht. Wer mit der Bild redet, ist tabu. Und Stefan raab ein Held - weil er gerade das nicht tut ;-)

Wir sind jetzt Eurovision. Das kann man eh nicht auch noch die WM gewinnen wollen.