Donnerstag, 11. Februar 2010

Die Einfälle eines Kondomherstellers und die Verluste des Patrik Antonius

Doorcard-Friederike hat die Geschichte ausgegraben: Ein Kondomhersteller ist auf die Idee gekommen, eine deutsche Strip-Poker-Meisterschaft zu veranstalten.

* * *

An den Online-Pokertischen war Patrik Antonius im Jahr 2009 der große Gewinner. Etwas 9 Millionen Dollar lag er im Plus. Klingt nach einem guten Jahr, das es laut Antonius aber nicht war. Er habe Millionen mit anderem Zeuch, other stuff, verloren. Da sei es fast schon egal, wieviel du gewännest, am Ende hättest du nie sehr viel Geld. Okay, na gut. Auch sei das Jahr von vielen guten und schlechten Läufen geprägt gewesen. Verloren habe er bei Sportwetten und gleich mehrere Millionen beim Golfen.

[UPDATE] Teil II des Card Player-Interviews mit Patrik Antonius ist inzwischen auch online. Und Antonius gibt Isildur1 und Brian Hastings ein paar Ratschläge.

An Isildur1: Du solllst nicht sieben oder acht Tische gleichzeitig gegen Phil Ivey und Durrrr spielen. Was einleuchtend klingt. Und du sollst dein Geld klüger managen, dann hättest du jetzt vielleicht zehn Millionen auf Full Tilt. Also, irgendwie, tief in unserem Innern, hoffen wir, dass Isildur1 besser golft als Antonius.

An Brian Hastings: Du darfst 3 Millionen über EV liegen. Aber du sollst keine Dankesbriefe schreiben. Nimm die Kohle und schweige. (Es ist nur Geld und kein Oscar, die Red.)

1 Kommentar:

B2crusher hat gesagt…

Danke nochmal für Deine Tipps. Hab mich mit PT3 nochmal intensiv beschäftigt und noch nicht alles verinnerlicht aber nach meiner kurzen Pokerpause setze ich mich wieder ran.