Mittwoch, 17. Februar 2010

Einnahmen und Gewinne im Online-Poker-Markt

Das Magazin Forbes hat sich mit dem Online-Poker-Markt beschäftigt und nennt folgende Zahlen:
  • 4,8 Milliarden Dollar werden weltweit pro Jahr eingenommen
  • 1,4 Milliarden Dollar betragen die Einnahmen in den USA
  • PokerStars nimmt geschätzte 1,4 Milliarden Dollar ein, Gewinn etwa 500 Millionen
  • Full Tilt Poker soll circa 500 Millionen Dollar Umsatz im Jahr kassieren, etwa 100 Millionen Gewinn
Zum Vergleich: Bevor sich PartyGaming 2006 wegen des Unlawful Internet Gambling Enforcement Act vom US-Markt zurückzog, schrieb das Unternehmen satte Gewinne, etwa 239 Millionen Dollar bei Einnahmen von annähernd einer Milliarde. In die Lücke, die PartyPoker hinterließ, sprangen Full Tilt und PokerStars. 70 Prozent des US-Markts teilen beide unter sich auf.

Der Artikel beschäftigt sich zudem mit der rechtlichen Grauzone, in der Online-Poker stattfindet. Und es gibt eine Slideshow mit Zahlen und den Männern hinter den großen Marken des Online-Poker.

Via ESPN

Kommentare:

B2crusher hat gesagt…

So sieht das aus. Da passt der Vergleich mit den Banken ja ganz gut. Eine Bank zu besitzen ist wesentlich luckrativer als ein Banküberfall und hier ist der Besitz eines Pokerraums wesentlich luckrativer als Poker zu spielen.
Danke für Deine Fundstücke...;)

PlauZee hat gesagt…

Netter Beitrag! Weißt Du wie sich die jährlichen "Umsätze" errechnen?
Durch Ein- und Auszahlungen bei den Anbietern oder tatsächlich durch den Umsatz an den Tischen?

Letzteres würde ziemlich wenig erscheinen, da ich und meine Artgenossen im Jahr alleine schon jeweils(!) an die 2 Mio. USD Umsatz an den Tischen habe.

Cheers!
Plauzee

Victor Vega hat gesagt…

Mit Umsätzen sind hier alle Einnahmen durch Rake gemeint. GL@EPT, PlauZee!

Victor Vega hat gesagt…

Ich korrigiere das.

micah hat gesagt…

Zum Vergleich