Mittwoch, 5. Mai 2010

Keiner verliert schöner als Phil Hellmuth

It's Dead Money Time again: Diesmal haben Phil Hellmuth und David "Viffer" Peat tragende Rollen, während sich Matusow, Esfandiari und Todd Brunson nur köstlich amüsieren. Vega findet viel Zuspruch in den Bemerkungen des einzig wahren Hellmuth nach einer verlorenen Hand und fühlt sich gleich besser. Wer redet vom Gewinnen und Verlieren, wenn es eigentlich um Selbstbeherrschung und emotionale Stabilität geht? Und darum sich keinesfalls den Tag versauen zu lassen: Nine Ball, Corner Pocket.

Kommentare:

Jeru hat gesagt…

Haha, ich muss bei Helmuth immer lachen! <3

Henry hat gesagt…

Ja der Phil lol. Der ist echt krass manchmal. Bruce hat auch schon ein paar Mal mit ihm gespielt. Vielleicht postet er ja mal darüber auf http://pokergott.blogspot.com/