Dienstag, 8. Juni 2010

Laaks veränderte Wahrnehmung

115 Stunden hielt Phil Laak am Ende durch und ist damit Weltrekordhalter im Dauerpoker. In einem Interview, das nach 106 Stunden geführt wurde, versucht Laak zu beschreiben, wie sich seine Wahrnehmung im Laufe der Spielzeit veränderte. Je länger er gespielt habe, desto genauer sei seine Wahrnehmung in einigen Bereichen geworden. Er habe zum Beispiel manchmal visuell bemerkt, dass etwas nicht stimme, was ihn in einem normalen Spiel vielleicht gar nicht aufgefallen wäre. Auch fühlte er sich sehr genau mit seiner Umgebung abgestimmt ("supertuned") .

Kommentare:

bozzo hat gesagt…

yo und das kam sicherlich nicht von irgendwelchen mittelchen welche sich der kerl eingeschmissen hat.^^

Victor Vega hat gesagt…

vielleicht, aber welches? als proband darf man ja mal kurz an den knöpfen drehen... dies ist nur ein test