Sonntag, 21. November 2010

Pokerzitate - Abteilung Geständnisse

Dusty "Leatherass" Schmidt ist ein erfolgreicher Online-Spieler und ein Arbeitstier. Er mag keine Pokerspieler, die zu faul waren für andere Berufe, deswegen die Flucht in die Welt des Poker antraten und dort auf schnelles, leicht verdientes Geld hofften. Der Lederhintern sitzt auf seinem Allerwertesten, arbeitet und gibt sich nicht so schnell zufrieden. Er schreibt nicht mal eben ein Buch, nein, er schreibt natürlich noch schnell ein zweites hinterher. Dabei ist er gewöhnlich ein beeindruckender Selbstvermarkter, der noch keine Gelegenheit zum Eigenlob ausgelassen hat. Und alles scheint irgendwie schneller zu gehen als bei anderen. Stimmt aber gar nicht, schreibt Leatherass in seinem Blog:  Viele würden glauben, dass er mit rasanter Geschwindigkeit durch die Limits nach oben gestiegen sei, dem sei aber nicht so. Bevor er zu einem der "größten Gewinner in der Geschichte des Online-Poker" geworden sei, habe er über 3 Millionen Hände spielen müssen, bevor seine Winrate auch nur die Summe überstieg, die er durch Boni kassierte. Aus der Rückschau sieht er den Grund darin, dass er immer an den falschen Orten nach Ratschlägen Ausschau gehalten habe.

Kommentare:

plauzee.com hat gesagt…

Bleibt nur zu hoffe, dass sein neues Buch nicht wieder in zwei Teile aufgeteilt ist von dem man den zweiten in die Tonne treten kann imo. xd

Ansonsten einfach nen ziemlicher sicko der Typ und wohl einer der wenigen, die mit vollem Stolz dazu stehen ;)

Victor Vega hat gesagt…

Lese gerade den ersten Teil und dachte nach den ersten drei Kapiteln - Mann, das war aber ein langes Vorwort;-) Mal sehen, was noch kommt.
Danke übrigens für die Bilder aus Vegas, sah nach einem guten Trip aus, Cheers Victor

Victor Vega hat gesagt…

btw, this one is pretty good
http://plauzee.files.wordpress.com/2010/11/sl272032.jpg