Mittwoch, 9. Februar 2011

Nicht ohne mein HUD?

Wie der Zufall so spielt. Am Wochenende habe ich in einem Text für Dead Money überlegt, ob Analysesoftware wie Poker Tracker inklusive HUD gut für Online-Poker ist, ob es gegenüber den Mitspielern fair ist, sie einzusetzen, oder ob es nicht besser wäre, sie einfach zu verbieten. Heute bin ich auf eine Meldung gestoßen, dass Bodog Poker genau das vorhat. Bodog wird nicht nur Analysesoftware und HUD's (Head-Up-Displays) untersagen, es soll auch den Tracking-Seiten wie PokerTableRatings unmöglich gemacht werden, Hand Histories zu sammeln und weiter zu verkaufen. Dadurch hofft man, wieder mehr Freizeitspieler anzuziehen. Denn das seien Spieler, die vermutlich nicht einmal wüssten, dass es diese Hilfsmittel gäbe. Analysesofttware sei ausschließlich für Profis gemacht. Die Frage lautet: Mit oder ohne HUD?

Kommentare:

bozzo hat gesagt…

bodog erhofft sich dadurch mehr freizeitspieler anzuziehen obwohl diese doch gar nicht wissen das huds existieren? ja, sehr logisch diese ausgefuchste marketingstrategie.^^

Victor Vega hat gesagt…

richtiger müsste es heißen, dass sie sie entweder nicht kennen oder sie zumindest nicht nutzen. das könnte dann schon wieder sinn machen.